«Solange die Menschen Tiere quälen, foltern und erschlagen, werden wir Krieg haben. Wenn wir selbst lebende Gräber ermordeter Tiere sind, wie können wir dann auf dieser Welt ideale Zustände erwarten?»
(George Bernard Shaw)

Wissenschaftler aus Griechenland und den USA untersuchten bei Patienten mit Koronarer Herzerkrankung die Ernährungsgewohnheiten. Die Patienten wurden aufgrund der Koronarangiografie als schwer erkrankt oder nicht schwer erkrankt eingestuft. Der typische Western-Diet-Ernährungsstil mit einer erhöhten Aufnahme von Fett, rotem Fleisch, Kohlenhydraten und einem geringen Verzehr von Obst und grünem Blattgemüse war typischerweise mit einer schwereren Verlaufsform der KHK verbunden. Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass diese Untersuchungsergebnisse die Bedeutung der Ernährungsgewohnheiten zur Risikoeinschätzung der KHK hervorheben.

Referenz:
Oikonomou E, Psaltopoulou T et al. Western Dietary Pattern Is Associated With Severe Coronary Artery Disease; Angiology. 2017 Jan 1:3319717721603.

Archiv - Studien 2017

Aus dem Archiv

Ernährungsfaktoren und Typ-2-Diabetes

Ernährungsfaktoren und Typ-2-Diabetes

Wissenschaftler aus China untersuchten den Einfluss verschiedener Ernährungsfaktoren bezüglich der Entstehung des Typ-2-Diabetes. Dabei stellten sie u.a. fest, dass ein hoher Verzehr von Fleisch und Fischprodukten das Diabetesrisiko beträchtlich erhöhte.

Eine hohe Fettaufnahme steigerte das Diabetesrisiko um etwa 33 Prozent, ein hoher Verzehr von Früchten reduzierte das Diabetesrisiko.

Referenz:
Schoenaker DA, Soedamah-Muthu SS, Mishra GD et al.: The association between dietary factors and gestational hypertension and pre-eclampsia: a systematic review and meta-analysis of observational studies; BMC Med. 2014 Sep 22;12:157

 

Go to top