Wissenschaftler aus Griechenland und den USA untersuchten bei Patienten mit Koronarer Herzerkrankung die Ernährungsgewohnheiten. Die Patienten wurden aufgrund der Koronarangiografie als schwer erkrankt oder nicht schwer erkrankt eingestuft. Der typische Western-Diet-Ernährungsstil mit einer erhöhten Aufnahme von Fett, rotem Fleisch, Kohlenhydraten und einem geringen Verzehr von Obst und grünem Blattgemüse war typischerweise mit einer schwereren Verlaufsform der KHK verbunden. Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass diese Untersuchungsergebnisse die Bedeutung der Ernährungsgewohnheiten zur Risikoeinschätzung der KHK hervorheben.

Referenz:
Oikonomou E, Psaltopoulou T et al. Western Dietary Pattern Is Associated With Severe Coronary Artery Disease; Angiology. 2017 Jan 1:3319717721603.

Weitere Studien von 2017

Archiv Studien

Zum Seitenanfang