«Jedes Mal, wenn wir uns zum Essen zu Tisch setzen, treffen wir eine Wahl. Bitte wählen Sie etwas Vegetarisches. Tun Sie es für die Tiere, für die Umwelt und für Ihre Gesundheit.»
(Alec Baldwin)

Studien

  • Dramatische Überfischung des Mittelmeers

    Nach einer wissenschaftlichen Studie der EU ist die Lage im Mittelmeer dramatisch. 93 Prozent der Bestände im Mittelmeer sind bereits überfischt. Das Mittelmeer hat allein in den vergangenen 50 Jahren 41 Prozent seiner Meeressäuger und 34 Prozent seiner gesamten Fischbestände verloren. Die Artenvielfalt im Mittelmeer ist bedroht durch Umweltverschmutzung, Klimawandel und Überfischung. Die Wissenschafler sehen ein ernsthaftes Risiko, dass das Ökosystem Mittelmeer vor dem "point on no return" steht.

    Referenz:
    welt.de, 09.04.2017: Das Mittelmeer vor dem "point of no return"

     
  • Vegetarier haben geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Eine Forschergruppe aus São Paulo in Brasilien fanden bei vegetarischen Männern im Vergleich zu Mischköstlern einen niedrigeren Body-Mass Index, bessere Blutdruck- und Cholesterinwerte sowie bessere Parameter des Glukosestoffwechsels.

    Auch die Pulswellengeschwindigkeit war bei Vegetariern besser als bei Mischköstlern. Insgesamt war die vegetarische Ernährung mit günstigeren kardiovaskulären Biomarkern assoziiert.

    Referenz:
    Acosta-Navarro J, Antoniazzi L et al.: Reduced subclinical carotid vascular disease and arterial stiffness in vegetarian men: The CARVOS Study; Int J Cardiol. 2017 Mar 1;230:562-566. doi: 10.1016/j.ijcard.2016.12.058.

     
  • Fleischverzehr und Pankreaskarzinom

    Die Auswertung von Daten der EPIC-Norfolk study ergab, dass der Verzehr von rotem Fleisch und von verarbeiteten Fleischprodukten das Risiko für das Pankreaskarzinom erhöhte. Dieser Zusammenhang wurde durch hohe Vitamin-C-Spiegel etwas abgeschwächt.

    Referenz:
    Beaney AJ, Banim PJ et al: Higher Meat Intakes Are Positively Associated With Higher Risks of Developing Pancreatic Cancer in an Age-Dependent Manner and Are Modified by Plasma Antioxidants: A Prospective Cohort Study (EPIC-Norfolk) Using Data From Food Diaries; Pancreas. 2017 Apr 4. doi: 10.1097/MPA.0000000000000819.

     
  • Fleischverzehr vor Schwangerschaft begünstigt Diabetes

    Wissenschaftler aus Spanien untersuchten bei 3298 spanischen Frauen einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Fleischverzehr und dem Risiko, ein Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln. Die Auswertung der Daten ergab, dass der gesamte Fleischverzehr signifikant mit einem erhöhten Risiko für Schwangerschaftsdiabetes assoziiert war. Der gefundene Zusammenhang war besonders stark für den Verzehr von rotem Fleisch und von Fleischprodukten. Auch die Aufnahme von Hämeisen erhöhte signifikant das Diabetesrisiko.

    Referenz.
    Marí-Sanchis A, Díaz-Jurado G et al.: Association between pre-pregnancy consumption of meat, iron intake, and the risk of gestational diabetes: the SUN project; Eur J Nutr. 2017 Mar 11. doi: 10.1007/s00394-017-1377-3

     

Fleisch macht krank!

Während man noch vor einigen Jahren glaubte, dass Fleisch wichtiger Bestandteil der Ernährung sei, weiß man heute: Das Gegenteil ist der Fall! Fleisch ist ein Genussmittel und für den Großteil der heutigen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Gicht, Osteoporose, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. mitverantwortlich...Zu den Gesundheitsrisiken

Buchempfehlung

Fleisch vergessen

Spenden

Wir freuen uns, wenn Sie mit einer kleinen Spende die Verbreitung der Botschaft "Fleisch macht krank" unterstützen.

Go to top