«Auschwitz fängt da an, wo einer im Schlachthof steht und sagt: ‹Es sind ja nur Tiere.›»
(Theodor W. Adorno)

Studien

  • Mediterrane Ernährung, kognitiver Status und depressive Symptome

    Wissenschaftler aus Spanien untersuchten bei 79 älteren Menschen über 75 Jahre die Ernährungsgewohnheiten und führten verschiedene neuropsychologische Testverfahren durch. Der mediterrane Ernährungsstil war positiv mit der Hirnleistungsfähigkeit assoziiert. Der Zusammenhang zu depressiven Symptomen war aber unklar.

    Referenz:
    Hernández-Galiot A et al.: Adherence to the Mediterranean diet pattern, cognitive status and depressive symptoms in an elderly non-institutionalized population. Nutr Hosp. 2017 Mar 30;34(2):338-344.

     
  • Risiko für Typ-2-Diabetes und Fleischverzehr

    Forscher aus Singapur untersuchten bei 36 257 chinesischen Erwachsenen die Risikofaktoren für die Entstehung des Typ-2-Diabetes. Sie konnten zeigen, dass der Verzehr von rotem Fleisch und Geflügel mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes verbunden war. Dieser Zusammenhang lässt sich hauptsächlich durch die Hämeisenzufuhr erklären.

    Referenz:
    Talaei M et al.: Meat, dietary heme iron and risk of type 2 diabetes: The Singapore Chinese Health Study. Am J Epidemiol. 2017 May 23.

     
  • Tierisches Protein und nichtalkoholische Fettlebererkrankung

    Ergebnisse der Rotterdam Study zeigten, dass eine erhöhte Proteinzufuhr, speziell von tierischem Protein, das Risiko für eine nichtalkoholische Fettlebererkrankung bei übergewichtigen Personen erhöhte.

    Referenz:
    Science Daily: Diet high in animal protein is associated with NAFLD in overweight people. April 21, 2017

     
  • Western Diet und Bleibelastung

    Wissenschaftler aus den USA und Kanada untersuchten bei Teilnehmern der Veterans Affairs Normative Aging Study, inwieweit Ernährungsgewohnheiten die Bleikonzentrationen beeinflussten. Die Studienteilnehmer, die am ausgeprägtesten einen Western-Diet-Ernährungsstil pflegten, hatten höhere Bleikonzentrationen im Vollblut und höhere Bleikonzentrationen in der Kniescheibe und im Schienbein. Der Wetern-Diet-Ernährungsstil ist also mit einer größeren Bleibelastung assoziiert.

    Referenz:
    Wang X et al.: A Western Diet Pattern Is Associated with Higher Concentrations of Blood and Bone Lead among Middle-Aged and Elderly Men. J Nutr. 2017 Jun 7. pii: jn249060.

     

Fleisch macht krank!

Während man noch vor einigen Jahren glaubte, dass Fleisch wichtiger Bestandteil der Ernährung sei, weiß man heute: Das Gegenteil ist der Fall! Fleisch ist ein Genussmittel und für den Großteil der heutigen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Gicht, Osteoporose, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. mitverantwortlich...Zu den Gesundheitsrisiken

Buchempfehlung

Fleisch vergessen

Spenden

Wir freuen uns, wenn Sie mit einer kleinen Spende die Verbreitung der Botschaft "Fleisch macht krank" unterstützen.

Zum Seitenanfang