«Jeder normale Mensch, der einmal gesehen hat, wie es im Schlachthaus zugeht, der einmal gesehen hat, wie eine Kuh ausgenommen wird, müßte doch sofort aufhören, Fleisch zu essen.»
(Thomas D)

Dokumentation

 

Buchempfehlung

Fleisch vergessen

Fleisch macht krank!

Während man noch vor einigen Jahren glaubte, dass Fleisch wichtiger Bestandteil der Ernährung sei, weiß man heute: Das Gegenteil ist der Fall! Fleisch ist ein Genussmittel und für den Großteil der heutigen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Gicht, Osteoporose, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. mitverantwortlich!

Trotzdem werden Fleisch, Wurst und Fisch immer noch als normale Bestandteile der menschlichen Ernährung betrachtet; es ist auch der Mythos noch weit verbreitet, dass es sich hierbei um besonders gesunde und hochwertige Nahrungsmittel handelt. Auch viele Angehörige der Heilberufe scheinen immer noch zu glauben, dsas Fleisch »ein Stück Lebenskraft« sei.Im Folgenden werden Fakten vorgestellt, die zeigen, dass der Fleischkonsum mit erheblichen gesundheitlichen Risiken verbunden ist. Diese Aussagen beruhen auf wissenschaftlichen Publikationen, die in der Medline-database als Abstracts oder Originalarbeit nachgelesen werden können...Zu den Gesundheitsrisiken

Studien

  • Pflanzliche Ernährung reduziert Risiko für metabobolisches Syndrom

    Ungefähr 20 bis 25 Prozent der Erwachsenen weltweit leiden unter einem metabolischen Syndrom. Vegetarische und vegane Ernährungsformen erwiesen sich als effektiv zur Verbesserung des Körpergewichts, der Blutzuckerkontrolle und kardiovaskulärer Risikofaktoren. Die Auswertung von acht Beobachtungsstudien, die hauptsächlich in asiatischen Ländern durchgeführt wurden, zeigte mehrheitlich, dass bei einer pflanzenbetonten Ernährung ein geringeres Risiko für das metabolische Syndrom auftrat...

    Weiterlesen...
     
  • Verschiedene Ernährungsformen bei Verbrennungs-Patienten

    Unbestritten spielt eine ausreichende Ernährung eine wichtige Rolle bei Patienten mit Verbrennungen. Bei 42 Patienten mit unterschiedlichem Verbrennungsgrad wurden vegetarische und nicht-vegetarische Ernährungsformen verglichen. In beiden Gruppen, also bei vegetarischer und nicht vegetarischer Ernährung, zeigten sich vergleichbare biochemische Parameter und mikrobiologische Befunde. Auch das Körpergewicht der Studienteilnehmer beider Gruppen war vergleichbar sowie der Status der Wundheilung etc...

    Weiterlesen...
     
  • Omega-3-Fettsäuren zur Verbesserung der Schulleistungen sind nicht empfehlenswert

    Wissenschaftler aus Australien und Schweden untersuchten bei 616 Kindern, inwieweit eine Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren in Form von Thunfischöl einen Einfluss auf die Schulleistungen nahm. Die Studienteilnehmer erhielten vom sechsten Lebensmonat an bis zum fünften Lebensjahr entweder Fischöl oder Sonnenblumenöl...

    Weiterlesen...
     
  • Fleisch erhöht Bruskrebsrisiko

    Französische Wissenschaftler untersuchten im Rahmen der SU.VI.MAX study, inwieweit der Verzehr von rotem Fleisch und Fleischprodukten das Brustkrebsrisiko beeinflusst. Die prospektive Studie umfasste 4.648 Frauen, die zwischen 1994 und 2007 an Brustkrebs erkrankten...

    Weiterlesen...
     
Go to top