«Ich habe schon in jüngsten Jahren dem Essen von Fleisch abgeschworen, und die Zeit wird kommen, da die Menschen wie ich die Tiermörder mit gleichen Augen betrachten werden wie jetzt die Menschenmörder.»
(Leonardo da Vinci)

Mischkost und vegane Mahlzeiten
bei Typ-2-Diabetikern

Tomaten M Gromann pixelio 470

Wissenschaftler aus Prag untersuchten bei 50 Patienten mit Typ-2-Diabetes und bei 50 gesunden Kontrollpersonen den Einfluss von Nahrungsmitteln auf verschiedene Parameter der Blutzuckerregulation. Dabei handelte es sich um GIP, PYY und pankreatische Polypeptide sowie Ghrelin. Eine fleischreiche Mahlzeit führte zu einem höheren postprandialen Anstieg der Lipide in beiden Gruppen und zu einer langandauernden postprandialen Hyperinsulinämie bei den Diabetespatienten. Die Plasmakonzentrationen von GIP, PYY und pankreatischen Polypeptiden waren nach der Fleischmahlzeit höher und die Ghrelin-Konzentration niedriger. Bei den Typ-2-Diabetikern waren nach einer veganen Mahlzeit die Konzentrationen der erwähnten Parameter signifikant niedriger. Die fleischbetonte Mahlzeit führte bei den Typ-2-Diabetikern zu einem stärkeren Anstieg der Lipidperoxidation.

Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass der Kohlenhydratgehalt bei der Zusammenstellung der Mahlzeit eher eine untergeordnete Rolle spielt und dass der Verzehr von verarbeitetem Fleisch mit Störungen der Blutzuckerantworten und mit erhöhtem oxidativem Stress bei Diabetespatienten verbunden ist.

Referenz:
Belinova L et al.: Differential acute postprandial effects of processed meat and isocaloric vegan meals on the gastrointestinal hormone response in subjects suffering from type 2 diabetes and healthy controls: a randomized crossover study; Published: September 15, 2014...

Dokumentation

 

Buchempfehlung

Fleisch vergessen

Fleisch macht krank!

Während man noch vor einigen Jahren glaubte, dass Fleisch wichtiger Bestandteil der Ernährung sei, weiß man heute: Das Gegenteil ist der Fall! Fleisch ist ein Genussmittel und für den Großteil der heutigen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Gicht, Osteoporose, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. mitverantwortlich!

Trotzdem werden Fleisch, Wurst und Fisch immer noch als normale Bestandteile der menschlichen Ernährung betrachtet; es ist auch der Mythos noch weit verbreitet, dass es sich hierbei um besonders gesunde und hochwertige Nahrungsmittel handelt. Auch viele Angehörige der Heilberufe scheinen immer noch zu glauben, dsas Fleisch »ein Stück Lebenskraft« sei.Im Folgenden werden Fakten vorgestellt, die zeigen, dass der Fleischkonsum mit erheblichen gesundheitlichen Risiken verbunden ist. Diese Aussagen beruhen auf wissenschaftlichen Publikationen, die in der Medline-database als Abstracts oder Originalarbeit nachgelesen werden können...Zu den Gesundheitsrisiken

Studien

  • Mischkost und vegane Mahlzeiten bei Typ-2-Diabetikern

    Wissenschaftler aus Prag untersuchten bei 50 Patienten mit Typ-2-Diabetes und bei 50 gesunden Kontrollpersonen den Einfluss von Nahrungsmitteln auf verschiedene Parameter der Blutzuckerregulation. Dabei handelte es sich um GIP, PYY und pankreatische Polypeptide sowie Ghrelin. Eine fleischreiche Mahlzeit führte zu einem höheren postprandialen Anstieg der Lipide in beiden Gruppen und zu einer langandauernden postprandialen Hyperinsulinämie bei den Diabetespatienten. Die Plasmakonzentrationen von GIP, PYY und pankreatischen Polypeptiden waren nach der Fleischmahlzeit höher und die Ghrelin-Konzentration niedriger. Bei den Typ-2-Diabetikern waren nach einer veganen Mahlzeit die Konzentrationen der erwähnten Parameter signifikant niedriger. Die fleischbetonte Mahlzeit führte bei den Typ-2-Diabetikern zu einem stärkeren Anstieg der Lipidperoxidation...

    Weiterlesen...
     
  • Diabetes und Ernährungsgewohnheiten bei erwachsenen Indern

    Indische Wissenschaftler untersuchten anhand von Daten von 156.317 Erwachsenen, wie sich bestimmte Ernährungsgewohnheiten auf den Diabetesstatus und den BMI auswirkten. Das Auftreten des Diabetes war bei Personen mit lakto-vegetabiler Ernährung am geringsten, dann folgte der Personenkreis mit ovo-lakto-vegetabiler Ernährung und einer so genannten semi-vegetarische Ernährung. Bei zusätzlichem Verzehr von Fisch war das Diabetesrisiko am höchsten...

    Weiterlesen...
     
  • Gesundheitsverhalten und psychische Befindlichkeit

    Tropfen PeeF pixelio 200Britische Wissenschaftler untersuchten anhand von Daten des Health Survey for England, welchen Einfluss verschiedene Verhaltensweisen auf die psychische Befindlichkeit zeigten. Neben einem hohen Zigarettenkonsum war vor allem ein niedriger Verzehr von Obst und Gemüse ein Faktor, der mit einer schlechteren psychischen Befindlichkeit bei beiden Geschlechtern verbunden war...

    Weiterlesen...
     
  • Ernährungsgewohnheiten beim Melanom

    Das Melanom gehört zu den aggressivsten Tumorarten überhaupt. Wenn ein Melanom mehr als ein Millimeter Dicke besitzt, beträgt die 10-Jahres-Mortalität ungefähr 40 Prozent nach kompletter Entfernung des Tumors. Aus diesem Grund sucht man nach zusätzlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Überlebenschancen. US-Wissenschaftler untersuchten bei 249 Patienten mit Melanom die Ernährungsgewohnheiten und konnten nachweisen...

    Weiterlesen...
     
Go to top