Pflanzliches Protein, tierisches Protein und Typ-2-Diabetes

Hlsenfrchte 300Chinesische Wissenschaftler untersuchten die Zusammenhänge zwischen der Proteinaufnahme und Typ-2-Diabetes bei verschiedenen Ernährungsmustern. Der Verzehr pflanzlicher Proteine war signifikant und invers mit dem Risiko für Typ2-Diabetes assoziiert. In der so genannten „Rotes-Fleisch-Gruppe“ waren die Gesamtproteinaufnahme und die Aufnahme tierischer Proteine positiv mit Typ-2-Diabetes assoziiert.

Referenz:
Quyi Ke, Chaogang Chen et al.: Association between dietary protein intake and type 2 diabetes varies by dietary pattern; Diabetol Metab Syndr. 2018; 10: 48.

 

Vegetarische Ernährung und nichtalkoholische Fettlebererkrankung

reis 300Forscher aus Taiwan untersuchten einen möglichen Zusammenhang zwischen vegetarischer Ernährung und dem Auftreten einer Fettlebererkrankung. Sie konnten nachweisen, dass vegetarische Ernährungsformen die Wahrscheinlichkeit für die Entstehung einer Fettleber vermindert. Die Vegetarier hatten auch im Vergleich zu Nichtvegetariern weniger schwere fibrotische Veränderungen.

Referenz:
Tina H. Chiu, Ming-Nan Lin et al.: Vegetarian diet, food substitution, and nonalcoholic fatty liver; Ci Ji Yi Xue Za Zhi. 2018 Apr-Jun; 30(2): 102–109.

Fleischallergie nach Zeckenbiss

Zecke 300In den letzten Wochen wurden vermehrt Artikel publiziert, die sich mit einem bislang noch wenig bekannten Thema beschäftigten – nämlich mit Fleischallergien. Eine Fleischallergie kann sich ganz plötzlich entwickeln, auch wenn man früher nie Probleme hatte. Typischerweise treten die allergischen Symptome meist mit einer Verzögerung von drei bis sechs Stunden auf. Verantwortlich für die allergische Reaktion ist ein besonderes Molekül im Fleisch von Säugetieren, das sich Galactose-1,3-alpha-Galactose nennt, abgekürzt Alpha-Gal. Wenn dieses Molekül in die Blutbahn kommt, passiert bei den meisten Menschen gar nichts. Bei Allergikern werden aber Antikörper gegen dieses Zuckermolekül gebildet, weshalb es dann durch den Verzehr von rotem Fleisch zu allergischen Reaktionen kommt. Als eine wahrscheinliche Ursache der Fleischallergie wurden inzwischen Zeckenstiche entlarvt. Es gibt Hinweise aus einer Studie, dass Alpha-Gal mit dem Speichel der Zecken in die menschliche Blutbahn kommt und dort eben die Bildung von Antikörpern auslöst. Zwischenzeitlich sind solche Fleischallergien nach Zeckenbiss in verschiedenen Ländern nachgewiesen worden. Durch Tests kann man feststellen, ob nach einem Biss die Alpha-Gal-Antikörper angestiegen sind.


Referenz:
NDR.de, 12.06.2018: Fleischallergie: Gefahr vom Grill

 

Fleischallergie erhöht Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

herz 300Bisher war man immer der Meinung, dass die gesättigten Fettsäuren im roten Fleisch der Verursacher für Herz-Kreislauf-Erkrankungen seien. In einer US-amerikanischen Studie aus Virginia konnte jetzt nachgewiesen werden, dass die Studienteilnehmer, die eine Sensibilisierung gegen Alpha-Gal aufwiesen, dreißig Prozent mehr arterielle Plaques hatten als Personen ohne Immunantwort. Bei den Fleischallergikern waren die Plaques weniger stabil, wodurch sich leichter Herzattacken und Schlaganfälle auslösen können. Die Autoren der Studie resumierten, dass die Allergie gegen rotes Fleisch wohl ein bisher unterschätzter Faktor für die Auslösung von Herzerkrankungen sei. Aus dem Fachartikel geht auch hervor, dass etwa ein Prozent der Bevölkerung von einer Fleischallergie betroffen sein könnten.

Referenz:
medicalnewstoday.com, 15.06.2018: Red meat allergy may increase heart disease risk

Ernährung und Blutfliesfähigkeit

salat 300Es ist bekannt, dass eine erhöhte Viskosität z. B. das Risiko für kardiovaskuläre und zerebrovaskuläre Erkrankungen erhöhen kann. Im März 2018 wurde ein systematischer Übersichtsartikel zum Thema Blutviskosität und Ernährung publiziert. In die Auswertung wurden drei randomisierte kontrollierte Studien einbezogen. In einer Studie zeigte sich, dass Vegetarier im Vergleich zu Personen einer Kontrollgruppe eine signifikant bessere Blutfliesfähigkeit aufwiesen.

Referenz:
Hamideh Naghedi-Baghdar, Seyed-Mohammad Nazari et al.: Effect of diet on blood viscosity in healthy humans: a systematic review; Electron Physician. 2018 Mar; 10(3): 6563–6570.

Vegetarische Ernährung und Risikofaktoren für Diabetes

Insulin 300Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern publizierten eine Metaanalyse von randomisierten kontrollierten Studien zum Thema vegetarische Ernährungsformen und kardiometabolische Risikofaktoren bei Diabetes. In die Auswertung wurden neun Studien einbezogen. Dabei zeigte sich, dass vegetarische Ernährungsformen die Blutzuckerkontrolle verbesserten, ebenso wie das LDL-Cholesterin, das Non-HDL-Cholesterin und das Körpergewicht bei Personen mit Diabetes, was den Stellenwert der vegetarischen Ernährung in der Diabetesbehandlung unterstreicht.

Referenz:
Hamideh Naghedi-Baghdar,1 Seyed-Mohammad Nazari et al.: Effect of diet on blood viscosity in healthy humans: a systematic review; Electron Physician. 2018 Mar; 10(3): 6563–6570.

Fleisch macht krank!

Während man noch vor einigen Jahren glaubte, dass Fleisch wichtiger Bestandteil der Ernährung sei, weiß man heute: Das Gegenteil ist der Fall! Fleisch ist ein Genussmittel und für den Großteil der heutigen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Gicht, Osteoporose, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. mitverantwortlich...Zu den Gesundheitsrisiken

Spenden

Wir freuen uns, wenn Sie mit einer kleinen Spende die Verbreitung der Botschaft "Fleisch macht krank" unterstützen.

Search

Zum Seitenanfang