Hoher Verzehr pflanzlicher Nahrungsmittel ist mit einer guten Knochendichte assoziiert

veganes essen 470

Wissenschaftler der Universität von Sydney konnten nachweisen, dass ein vermehrter Verzehr pflanzlicher Nahrungsmittel mit verbesserten Markern der Knochenmineralisation assoziiert war. Dieser positive Zusammenhang dürfte wahrscheinlich auf eine vermehrte Zufuhr von Mikronährstoffen und von sekundären Pflanzenstoffen zurückzuführen sein.

Referenz:
J Berg , N Seyedsadjadi et al.: Increased Consumption of Plant Foods Is Associated With Increased Bone Mineral Density; J Nutr Health Aging, 2020;24(4):388-397.

Bessere Nierenfunktion bei Vegetariern

Wissenschaftler aus China untersuchten bei 269 Vegetariern und bei 269 Mischköstlern verschiedene Parameter der Nierenfunktion. Es konnte nachgewiesen werden, dass gesunde erwachsene Vegetarier eine bessere Nierenfunktion hatten als Mischköstler und dass im Rahmen einer vegetarischen Ernährung eine höhere Aufnahme von Pflanzenfasern zu diesem Schutzeffekt beitrug.

Referenz:
Kaijie Xu, Xueying Cui et al.: Healthy adult vegetarians have better renal function than matched omnivores: a cross sectional study in China; researchsquare.com/article/rs-8103/v1

Ernährungsgewohnheiten und nichtalkoholische Fettlebererkrankung

Forscher aus China publizierten einen systematischen Übersichtsartikel und eine Metaanalyse über den Einfluss verschiedener Nahrungsmittelgruppen auf die Wahrscheinlichkeit der Entstehung einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung. Der Konsum von rotem Fleisch und von Softdrinks begünstigte die Entstehung einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung. Der Verzehr von Nüssen war negativ mit der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung assoziiert.

Referenz:
Kaiyin He, Yuting Li et al.: Food Groups and the Likelihood of Non-Alcoholic Fatty Liver Disease: A Systematic Review and Meta-Analysis; Br J Nutr, 2020 Mar 6;1-13.

Pflanzenbetonte Kost und nichtalkoholische Fettlebererkrankung

Bei der Behandlung der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung haben diätetische Maßnahmen eine Schlüsselfunktion. Bei Teilnehmer der Rotterdam-Studie wurde eine Sonografie der Bauchorgane durchgeführt, außerdem wurden die Ernährungsgewohnheiten mittels Fragebogen ermittelt. Nach etwa 4,4 Jahren wurden diese Untersuchungen wiederholt. Eine fettarme, pflanzenbetont Ernährung mit einem hohem Anteil an Pflanzenfasern war mit einer Regression der nicht alkoholischen Fettlebererkrankung verbunden.

Referenz:
Louise J. M. Alferink, Nicole S et al.: Adherence to a plant-based, high-fibre dietary pattern is related to regression of non-alcoholic fatty liver disease in an elderly population; 22.04.2020 | NUTRITIONAL EPIDEMIOLOGY

Fleisch macht krank!

Während man noch vor einigen Jahren glaubte, dass Fleisch wichtiger Bestandteil der Ernährung sei, weiß man heute: Das Gegenteil ist der Fall! Fleisch ist ein Genussmittel und für den Großteil der heutigen Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Gicht, Osteoporose, für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes usw. mitverantwortlich...Zu den Gesundheitsrisiken

Search

Zum Seitenanfang