«Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du. Das Tier hat Freude und Schmerz wie du. Das Tier hat einen Hang zum Sterben wie du. Das Tier hat ein Recht zu leben wie du.»
(Peter Rosegger)

Studien 2016

In China wurde eine Multicenterstudie über den Einfluss von Ernährungsgewohnheiten auf das Risiko für Tumore im HNO-Bereich durchgeführt. Die chinesischen Wissenschaftler konnten nachweisen, dass der Verzehr von Fleischprodukten mit einem erhöhten Risiko verbunden war, wohingegen ein hoher Verzehr von Obst und Gemüse das Risiko verminderte.

Referenz:
Butler C, Lee Ya: Diet and the risk of head-and-neck cancer amonge never-smokers and smokers in a Chinese population; Cancer Epidemiol, 2018 Dec 2;46:20-26

Archiv - Studien 2016

Aus dem Archiv

Weite Verbreitung von Toxoplasmose

Wissenschaftler des Robert-Koch-Instituts untersuchten bei einer repräsentativen Kohorte von Erwachsenen in Deutschland Toxoplasmose-Antikörper. Die Seroprävalent stieg von 20 Prozent im Alter von 18 bis 29 Jahren auf 77 Prozent im Alter von 70 bis 79 Jahren. Eine vegetarische Ernährung und ein hoher sozio-ökonomischer Status waren negativ mit der Toxoplasmose durch Seuchung assoziiert. Die Autoren der Studie stellten fest, dass Infektionen mit Toxoplasma gondii in Deutschland sehr weit verbreitet sind und dass die Ernährungsgewohnheiten, insbesondere der Verzehr von rohem Fleisch, eine große epidemiologische Bedeutung hätte. Besonders während der Schwangerschaft kann eine Toxoplasmoseinfektion ein Risiko für das ungeborene Kind darstellen.

Referenz:
Hendrik Wilking, Michael Thamm et al.: Prevalence, incidence estimations, and risk factors of Toxoplasma gondii infection in Germany: a representative, cross-sectional, serological study; Sci Rep. 2016; 6: 22551. Published online 2016 Mar 3.

Go to top