Die Sepsis fordert viel mehr Todesopfer als bisher gedacht: Nach einer aktuellen Studie des Kompetenz-Netzes Sepsis sterben hierzulande jeden Tag durchschnittlich 162 Menschen an einer Sepsis. Nach diesen Zahlen fordert die Sepsis fast ebenso viele Todesopfer wie der Herzinfarkt und ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland.    

Ungesunde Ernährungsgewohnheiten sind wahrscheinlich ein Hauptgrund dafür, dass Blutvergiftungen so häufig tödlich enden. Es ist schon länger bekannt, dass eine Blutvergiftung bei Übergewicht oft besonders schwer verläuft. Übergewichtige haben ein sieben mal so hohes Risiko, an einer Sepsis zu sterben, als Normalgewichtige. Vor Kurzem konnte nachgewiesen werden, dass eine fettreiche Ernährung im Sinne der „Western Diet“ zu einer Entgleisung der Immunreaktion führen kann. Entscheidender Faktor ist eine Ernährung mit viel Fett, gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und Kohlenhydraten.

Referenz:
focus.de, 19.10.2010: Fettes Essen verschärft Sepsis