Wer überwiegend Burger, Fertigpizza und Co. bevorzugt, läuft Gefahr, dass seine Intelligenz rapide abnimmt. Wenn er übergewichtig ist, um so mehr.
Es ist schon länger bekannt, dass Übergewicht mit einem kleineren Gehirnvolumen einhergeht. In Studien wurde jetzt geprüft, ob die Gewichtszunahme zu einer Hirnschrumpfung führt oder ob ohnehin verkleinerte Hirnregionen eine der Ursachen für das Dickerwerden sind.

Studienergebnisse haben jetzt gezeigt, dass wahrscheinlich beides stimmt, dass aber Junkfood in Verbindung mit Übergewicht den Hirnschrumpfungsprozess deutlich fördert.

In einer Studie unter Federführung von Antonia Convit vom Nathan Kline Institute für Psychiatrieforschung in New York wurde nachgewiesen, dass bestimmte Belohnungs- und Appetitzentren im Großhirn von übergewichtigen Menschen im Vergleich zu Normalgewichtigen kleiner sind und Strukturschäden aufweisen. Im Belohnungszentrum der Übergewichtigen wurde vermehrt Wasser festgestellt: ein Hinweis auf erhöhte Entzündungswerte und auch darauf, dass der Schädigungsprozess noch nicht abgeschlossen ist.

Verglichen wurden die Gehirne von 44 Übergwichtigen mit denen von 19 Normalgewichtigen, die mittels Magnetresonanztomographie (MRT) abgebildet wurden.

Referenz:
Spiegel online, 18.01.2011: Junkfood lässt Gehirn schrumpfen