Bei Teilnehmern der Adventist Health Study 2 wurde der Einfluss der Ernährungsgewohnheiten auf das Risiko für das metabolische Syndrom untersucht. Es wurden drei Ernährungstile unterschieden: vegetarische Ernährung, semi-vegetarische Ernährung und Mischkost. Die Vegetarier hatten das geringste Risiko für das metabolische Syndrom, gefolgt von den Semi-Vegetariern.

Die Blutzuckerspiegel, Cholesterinkonzentrationen, der Blutdruck und andere Parameter waren bei den Vegetariern deutlich niedriger als bei den Mischkösterlern.

Referenz:
Nico Samuel Rizzo et al.: Vegetarian diets are associated with a lower risk of metabolic syndrome. The Adventist Health Study 2; The FASEB Journal, 2010