Wissenschaftler der Eidgenössischen Ernährungskommission publizierten einen Übersichtsartikel über epidemiologische Studien zum Fleischkonsum.

In die Untersuchung wurden hochwertige Langzeitstudien wie die Nurses' Health Study und die Health Professionals Follow-Up Study einbezogen. Die Wissenschaftler der Ernährungskommission kamen zu dem Schluss, dass aus der zusammengefassten Evidenz aus Kohortenstudien ableitbar sei, dass für rotes Fleisch und vor allem für Fleischprodukte, gesundheitlich negative Langzeitwirkungen angenommen werden müssen. Die Langzeitwirkungen betreffen Sterblichkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes und bestimmte Formen von Krebs wie Dickdarmkrebs. Die offiziellen Empfehlungen zum Verzehr von unverarbeitetem roten Fleisch sollten eine Beschränkung beinhalten, und der Verzehr von verarbeitetem roten Fleisch sollte noch einschränkender empfohlen werden.

Referenz:
Evelyne Battaglia Richi, Beatrice Baumer et al.: Health Risks Associated with Meat Consumption: A Review of Epidemiological Studies; Int. J. Vitam. Nutr. Res., 85 (1 – 2), 2015, 70 – 78