Die Zahl der überfischten oder bis an die biologischen Grenzen ausgebeuteten Fischbestände ist in den Jahren 2004 bis 2006 erneut gestiegen - von 77 auf 80 Prozent. Dies geht aus dem neuen Weltfischereireport der FAO hervor. Die Zahl der moderat genutzten Fischbestände hat sich laut FAO seit den 1970er Jahren halbiert – von 40 auf 20 Prozent. Mit 143,6 Mio. Tonnen hat die Weltfischerei im Jahr 2006 einen neuen Produktionsrekord aufgestellt, doch auf den Meeren gehen die Fänge offenbar bereits zurück. Gezüchteter Fisch macht inzwischen 47 Prozent der Produktion aus. Die wirtschaftlichen Verluste durch die Überfischung der Meere werden auf etwa 40 Mrd. Euro im Jahr geschätzt.

 

Referenz:
Kabeljau & Co vor dem Aus? www.scinexx.de, 04.03.2009
Meere werden immer stärker überfischt; Spiegel Online, 02.03.2009