Die Universität Athen untersuchte im Rahmen der ATTICA Studie 1514 Männer und 1528 Frauen auf den Zusammenhang zwischen Ernährungsgewohnheiten und Diabetes-Inzidenz. Dabei zeigte sich, dass ein erhöhter Verzehr von rotem Fleisch und Vollmilchprodukten mit einer Insulinresistenz assoziiert ist. Der Verzehr von rotem Fleisch führte sowohl zu einem Anstieg der Blutglukose als auch zu einem Anstieg der Insulinkonzentration im Blut. Rotes Fleisch und Vollmilchprodukte sind typische Komponenten der „Western-Diet“. Die Autoren der Studie empfehlen deswegen eine gesündere Ernährungsweise, um das Risiko für Diabetes und andere Stoffwechselerkrankungen zu vermindern.

Referenz:
E. Papakonstantinou et al: Food GroupConsumption and Glycemic Control in People With and Without Type-2-Diabetes, The ATTICA study; Diabetes Care 28: 2539-2540, 2005