In einer kleinen Studie untersuchten US-Wissenschaftler, inwieweit die Fettaufnahme von Vegetariern im Vergleich zu Mischköstlern die Entzündungsaktivität des Fettgewebes beeinflusste. Die Vegetarier konsumierten weniger gesättigte Fettsäuren und 50 Prozent weniger Cholesterin als die Mischköstler. Die Fettsäuren im Plasma enthielten bei Vegetariern weniger Palmitinsäure, außerdem hatten die Vegetarier im Vergleich zu den Mischköstlern eine geringere Anzahl von proinflammatorischen Makrophagen des Fettgewebes. Das Resultat der Studie zeigte also, dass Ernährungsgewohnheiten die Entzündungsaktivität des Fettgewebes beeinflussen.

Referenz:
Maria E Morgan-Bathke , Michael D Jensen et al.: Preliminary Evidence for Reduced Adipose Tissue Inflammation in Vegetarians Compared With Omnivores; Nutr J , 18 (1), 45, 2019 Aug 12